PRESSEAUSSENDUNG
Landeshauptmann Doskozil und Vorstandsvorsitzender Sharma
21. September 2022
Presseaussendung
Mehr in der Presse
Landeshauptmann Doskozil und Vorstandsvorsitzender Sharma
21. September 2022
Energieunabhängigkeit im Burgenland
Presseaussendung
Verbund-Vorstandsvorsitzender Michael Strugl, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Burgendland Energie-CEO Stephan Sharma
20. Juli 2022
Großvolumige Elektrolyseanlage entsteht im Burgenland, um Wasserstoff aus Wind- und Sonnenstrom zu erzeugen
Presseaussendung
Peter Geigle und Stephan Sharma mit dem Organic-Solid-Flow-Speicher
30. Mai 2022
Neuartige Großspeicher mit 300 MWh machen das Burgenland energieautark
Presseaussendung

Energieunabhängigkeit im Burgenland

 

Land Burgenland und Burgenland Energie präsentierten Modell für 70-prozentige Energieunabhängigkeit im privaten Haushalt. Bewohner:innen können in Strom- und Wärmeproduktion im Haus investieren oder alternativ zu einer Energiegemeinschaft beitreten.

 

In einer gemeinsamen Pressekonferenz in Eisenstadt präsentierten Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Burgenland Energie Vorstandsvorsitzender Stephan Sharma unter dem Motto „BE READY“ zwei Pakete für Haushalte und Gemeinden für mehr Energieunabhängigkeit im Burgenland. Es wurde ein Energiemodell entwickelt, das privaten Haushalten ermöglichen soll, durch die Produktion von Strom und Wärme im Eigenheim Energiekosten zu reduzieren und zu 70 % energieunabhängig zu werden.

 

Burgenland Energie sei ein sehr gut aufgestelltes Energieunternehmen. Man habe in den letzten Jahren strategisch wichtige und richtige Entscheidungen getroffen – auch jene, in Richtung Klimaneutralität zu gehen, so der Landeshauptmann. „Wir haben die Kraft bis dato gehabt, die jetzige Situation zumindest bis Jahresende zu kompensieren und keine Strom- und Gaspreiserhöhungen vorzunehmen bei bestehenden Verträgen.“ Für einen durchschnittlichen burgenländischen Haushalt, der gleichzeitig Strom- und Gasbezieher sei, bedeute dies eine Ersparnis von rund 660 Euro im Zeitraum von September bis Dezember.

 

„Uns ist aber bewusst, dass wir angesichts der Dynamik der Geschehnisse und der Dynamik der Preisentwicklung Lösungen anbieten müssen, um die Haushalte und die Gemeinden möglichst rasch von Energieimporten abzukoppeln und so unabhängig wie möglich zu machen. Daher beschleunigen wir jetzt gemeinsam mit der Burgenland Energie das Tempo beim Weg Richtung Energieunabhängigkeit“, stellte Doskozil klar: „Angesichts der schweren Energiekrise in Europa schaltet jetzt auch das Land in den Krisenmodus, um der Bevölkerung so wirkungsvoll wie möglich zu helfen!“

 

Stephan Sharma hielt fest: „Angst und Sorgen sind keine guten Begleiter in einer Krise, daher braucht es nachhaltige Lösungen. Nur so können wir uns von der Energieabhängigkeit lösen. Wir bauen das gesamte Energie- und Wirtschaftssystem des Burgenlandes um. Jede Burgenländerin, jeder Burgenländer, genauso jede Gemeinde, soll aktiver Teil der Energiewende sein können und die Möglichkeit haben, unabhängig Strom und Wärme produzieren zu können.“

 

Zwei Bessere Energie Pakete

 

„Den Burgenländer:innen, die auf Bessere Energie umsteigen wollen, bieten wir zwei Optionen an: Das Paket Zu Hause, das sich auf den einzelnen Haushalt konzentriert. Hier investieren die Bürger:innen selbst in die Energieunabhängigkeit – und produzieren so zukünftig selbst ihren Strom und ihre Wärme zu Hause“, so Stephan Sharma. Mittels PV-Anlage zur Stromproduktion, Wärmepumpe, Heim-Stromspeicher und Effizienzsteigerung mit dem Smart Energy Set, das u.a. LED-Lampen, Wasserzerstreuer und Heizsteuerung enthält, kann ein Haushalt 70 Prozent Energieunabhängigkeit erlangen. „Das ist ein ganz wichtiger Schritt“, betonte Doskozil.

 

„Das zweite Paket biete man jenen an, die nicht in den Umstieg investieren können oder wollen. Für jene gibt es das Bessere Energie Paket Gemeinde, um so die 70-prozentige Unabhängigkeit im Haushalt über eine Energiegemeinschaft erreichen zu können“, so Stephan Sharma weiter. Hierzu wird das Land gemeinsam mit den Gemeinden Erneuerbare Energiegemeinschaften gründen. Für die Stromproduktion werden Flächen-PV-Anlagen und für die Wärme eine zentrale Wärmepumpe oder eine Biomasse-Anlage installiert. Für die Stromspeicherung wird ein großer zentraler Speicher errichtet. „Wenn mehr als 100 Personen in einer Gemeinde ihr Interesse bekunden, beginnt die Burgenland Energie mit der Errichtung der Anlagen“, betonte Stephan Sharma.

 

„Man sei sich der riesigen Herausforderung in der praktischen Umsetzung bewusst. Aufgabe der Burgenland Energie sei es, die Betriebe anzusprechen und zu motivieren. Seitens des Landes gelte es, möglichst rasch eine Energieberatung Burgenland auf die Beine zu stellen, um die Energiegemeinschaften auf den Weg zu bringen“, so Doskozil abschließend.

 

Ab November kann jede:r ein Paket buchen, das den Weg in die Energieunabhängigkeit zeigt. Die Bessere Energie Informationsoffensive startet ab sofort im gesamten Burgenland. Nähere Informationen unter www.burgenlandenergie.at.

Newsletter

Deine Einwilligung zur Zusendung des Newsletters kannst du jederzeit widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung nicht berührt.

Wir behalten uns das Recht vor, die Datenschutzerklärung aufgrund rechtlicher oder technischer Entwicklungen jederzeit anzupassen.

BURGENLAND ENERGIE

Kasernenstraße 9
7000 Eisenstadt

KONTAKT
Kundentelefon

Montag- Donnerstag 7:30-17:00
Freitag 7:30- 14:00

Erdgasgeräte-Störung

Täglich 7:30 - 22:00 Uhr

Störungs- und Pannendienst

Täglich 0:00 - 24:00 Uhr

Gas Notruf

Täglich 0:00 - 24:00 Uhr

VideoBeratung

Icon VideoBeratung