PRESSEAUSSENDUNG
Landeshauptmann Doskozil und Vorstandsvorsitzender Sharma
1. Dezember 2022
Presseaussendung
Mehr in der Presse
Landeshauptmann Doskozil und Vorstandsvorsitzender Sharma
1. Dezember 2022
Land Burgenland und Burgenland Energie beschließen ein österreichweit einzigartiges Auffangnetz für private Haushalte
Presseaussendung
Landeshauptmann Doskozil und Vorstandsvorsitzender Sharma
21. September 2022
Energieunabhängigkeit im Burgenland
Presseaussendung
Verbund-Vorstandsvorsitzender Michael Strugl, Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Burgendland Energie-CEO Stephan Sharma
20. Juli 2022
Großvolumige Elektrolyseanlage entsteht im Burgenland, um Wasserstoff aus Wind- und Sonnenstrom zu erzeugen
Presseaussendung

Land Burgenland und Burgenland Energie beschließen ein österreichweit einzigartiges Auffangnetz für private Haushalte


• Die Zusatzkosten für Privatkund:innen werden im Gasbereich über den Wärmepreisdeckel des Landes abgefedert • Die Energiepreis-Rabatte der Burgenland Energie AG sollen Burgenländer:innen weiter entlasten • Innovatives Angebot für mehr Energieunabhängigkeit im Burgenland wurde auf den Weg gebracht

 

Energie war in den letzten Jahren immer günstig und im Überfluss vorhanden. Es war leichter, Energie aus dem Ausland zu importieren, als sie selbst zu erzeugen. Das hat zu einer Abhängigkeit von Energieträgern geführt. Der Krieg in der Ukraine und die Verknappung der russischen Gaslieferungen haben nun deutlich gezeigt, dass die Versorgungssicherheit und die Preisstabilität von Energieträgern keine Selbstverständlichkeit sind. Das Burgenland kann sich von der aktuellen Situation nicht abkoppeln.


„Auch wir im Burgenland sind noch abhängig von Energieimporten und müssen Energie am Beschaffungsmarkt zukaufen. Klar ist aber auch: Die beste Maßnahme gegen die Energieabhängigkeit und die Kostenexplosion ist der verstärkte Einsatz von Erneuerbarer Energie“, so Landeshauptmann Hans Peter Doskozil. „Unser Ziel, das Burgenland bis 2030 klimaneutral und energieunabhängig zu machen, bestätigt sich jetzt mehr denn je“, so Doskozil weiter. Das Burgenland produziert bereits die Hälfte der Gesamtenergie, die im Burgenland verbraucht wird, aus Sonne und Wind. „Das reicht jedoch nicht aus. Die anderen 50 Prozent müssen wir am europäischen Energiemarkt zukaufen, um die sichere Versorgung unserer burgenländischen Kunden:innen zu gewährleisten“, erläutert Stephan Sharma, Vorstandsvorsitzender der Burgenland Energie AG.


Den Burgenländer:innen wurde durch den Verzicht auf eine unterjährige Preiserhöhung im Schnitt über 600 Euro erspart und mit dem Klima- und Sozialfonds der höchste Teuerungsausgleich aller Bundesländer initiiert. „Ich bin stolz, dass es uns bisher gelungen ist, mit sehr großen Anstrengungen die massiven Verteuerungen am Markt für unsere Haushaltskund:innen abzufedern. Durch die im Zuge der Energiekrise explodierenden Energiepreise müssen auch wir, die Strom- und Gaspreise ab 1. Jänner 2023 anpassen“, erläutert Stephan Sharma. Mit 1. Jänner 2023 gilt bei Strom ein Arbeitspreis von 13,64 Cent (unter Berücksichtigung der Strompreisbremse und für durchschnittlichen Verbrauch von 3.500 kWh Strom), bei Gas von 13,90 Cent, jeweils netto pro Kilowattstunde.
 

Aufgrund der aktuellen Situation hat das Land und die Burgenland Energie gemeinsam ein österreichweit einzigartiges Auffangnetz für private Haushalte auf den Weg gebracht, um die Menschen im Burgenland zu entlasten: Neben Preisrabatten der Burgenland Energie, mit denen das Unternehmen den Rahmen seiner rechtlichen Möglichkeiten für die Kund:innen so weit wie möglich ausschöpft, wird das Land Burgenland über den Klima- und Sozialfonds einen Wärmepreisdeckel für Privathaushalte verankern, den es in dieser Form in Österreich noch nicht gibt. „Wir kompensieren damit das Versagen der Bundesregierung, die im Wärmebereich keine wirkungsvolle Preisbremse und auch im Strombereich nur eine Teillösung für private Haushalte zustande gebracht hat. Die Bundesregierung lässt nicht nur die Privathaushalte im Stich, sondern gefährdet vor allem den Wirtschaftsstandort“, so Doskozil. Der Gesamtaufwand dieser Wärmepreisbremse wird jährlich bis zu 40 Millionen Euro für das Land ausmachen. „Das ist eine immense finanzielle Kraftanstrengung, die aber als Akt der Solidarität notwendig ist“, ergänzt Doskozil.


Konkret werden die Wärmekosten für Privathaushalte so gedeckelt, dass sie einen gewissen Prozentsatz des jeweiligen Jahres-Nettoeinkommens nicht übersteigen dürfen. „Mit dem Wärmepreisdeckel setzt das Land auf eine besonders innovative und so bisher noch nicht dagewesene Maßnahme. Damit werden die Menschen kurzfristig bei den hohen Energiepreisen unterstützt und gleichzeitig zum dauerhaften Umstieg aus Öl und Gas motiviert.“, ergänzt Sharma.


Zusätzlich zum Strompreisdeckel des Bundes und dem Wärmepreisdeckel des Landes greifen bei den Energiepreisen die Preisrabatte der Burgenland Energie. Ein Haushalt mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3.500 kWh Strom hat dementsprechend nach Abzug der Strompreisbremse und des Preisrabattes durchschnittlich 18 Euro pro Monat mehr zu erwarten. „Die Strompreisbremse greift bis zu einem Verbrauch von 2.900 kWh. Die Mehrheit der Haushalte im Burgenland hat somit keine wesentlichen Mehrkosten zu erwarten“, so Sharma. Ein burgenländischer Haushalt mit einem durchschnittlichen Gas-Jahresverbrauch von 15.000 kWh wird Zusatzkosten von rund 50 Euro statt 196 Euro im Monat haben. „Bei einkommensschwachen Haushalten greift hier der Wärmepreisdeckel des Landes und unser Preisrabatt. Hier kommt es somit zu einer Kompensation eines großen Teils der Mehrkosten für Wärme. Die Maßnahmen werden bis in den Mittelstand hinein deutlich entlasten“, so Sharma weiter.


Die aktuelle Marktsituation – entstanden durch die Abhängigkeit von fossilen Energieimporten – erfordert ein Umdenken und langfristig innovative Lösungen. Um hier für die Zukunft vorzubauen, braucht es den Ausbau und Einsatz Erneuerbarer Energiequellen. Der Wärmepreisdeckel des Burgenlandes ist daher integriert in den Kurs des Landes Richtung Energieunabhängigkeit. „Klar ist: Wir müssen das Tempo in Richtung Energieunabhängigkeit verstärken. Deshalb bringen wir gemeinsam mit der Burgenland Energie ein österreichweit einzigartiges Angebot auf den Weg“, erläutert Doskozil. Mit den Paketen ZU HAUSE und GEMEINDE soll Haushalten, Gemeinden und Betrieben der Umstieg auf erneuerbare Energieträger erleichtert werden. Zusätzlich wird mit einer eigenen Energieagentur die bestmögliche Energieberatung für alle Burgenländer:innen gewährleistet. Damit wird jede und jeder auf den Weg in die Energie- und Preisunabhängigkeit unterstützt.


„Wir können die Energiewende nur durch den Umbau des Energie- und Wirtschaftssystems im Burgenland schaffen. Und mit den Menschen im Burgenland. Denn desto mehr Menschen ihren Energiebedarf über Erneuerbare Energieträger decken, desto schneller können wir preis- und energieunabhängig werden. Dazu braucht es Windkraft, Photovoltaik, Wärme-Anlagen, Speicher und Energieeffizienz. Unsere beiden Pakete ZU HAUSE und GEMEINDE regen zum Umstieg an. Denn das spart Geld und gibt große Energiesicherheit, da Strom und Wärme lokal produziert werden“, so Sharma abschließend. Das Burgenland verankert mit den Maßnahmen ein einzigartiges Modell, damit eine energiepolitische Transformation aller Lebensbereiche gelingen kann.


Details zu den Paketen ZU HAUSE und GEMEINDE finden Sie unter:

www.burgenlandenergie.at/be-ready/

Newsletter

Deine Einwilligung zur Zusendung des Newsletters kannst du jederzeit widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung nicht berührt.

Wir behalten uns das Recht vor, die Datenschutzerklärung aufgrund rechtlicher oder technischer Entwicklungen jederzeit anzupassen.

BURGENLAND ENERGIE

Kasernenstraße 9
7000 Eisenstadt

KONTAKT
Kundentelefon

Montag- Donnerstag 8:00-16:00
Freitag 8:00-13:00

Erdgasgeräte-Störung

Täglich 08:00 - 22:00 Uhr

Störungs- und Pannendienst

Täglich 0:00 - 24:00 Uhr

Gas Notruf

Täglich 0:00 - 24:00 Uhr

VideoBeratung

Icon VideoBeratung